Palmira Amoroso

Schon in meiner Kindheit galt mein ganzes Interesse den Tieren und der Natur.
So verbrachte ich einen grossen Teil meiner Freizeit mit meiner damaligen Schulfreundin im Kuhstall, wo wir uns mit den Kühen beschäftigten, sie bürsteten (sie hätten bestimmt jeden Schönheitswettbewerb gewonnen!), und sogar Freude am Ausmisten hatten.
Mein Traum, einen Hund zu halten, musste leider bis zu meinem 33. Lebensjahr warten. Um so grösser war die Freude, als ich endlich zu meinem lang ersehnten Berger Picard-Rüden „Nilo“ kam.
Leider erkrankte er mit 6½ Jahren, während meiner 4jährigen Ausbildung zur klassischen Homöopathin, an einer schweren Leukämie.
Mit Hilfe der Homöopathie konnte er seine Krankheit überwinden, und wurde dann über 14 Jahre alt!
Dieses Erlebnis hat mich motiviert, noch diverse Praktika bei Tierärzten zu absolvieren, um mein Fachwissen auf die Tiere zu erweitern, so dass ich im Jahr 2006 meine eigene Praxis für Tierhomöopathie eröffnen konnte.

Eine meiner Stärken ist das „Hellwissen“.
Seit ich mich erinnern kann bekomme ich Informationen über Situationen und Ereignisse, die den davon betroffenen Personen verborgen bleiben.
So habe ich vor Jahren begonnen diese Wahrnehmung, sowie auch das „Hellfühlen“, „Hellhören“ und „Hellsehen“, zu schärfen.
Ich habe diverse Kurse in

  • telepathischer Kommunikation bei Helen Gerber und Mona Kesek besucht
  • schamanische Traditionen und Heilarbeit bei Ellen Schaad und Carlo Zumstein
  • Sensitivität, Medialität und Heilen mit Quantenenergie (2-Punkt-Methode) bei Isabelle Schumacher www.ausgleich.ch

Regellmässig nehme ich an einem Übungszirkel teil um meine Wahrnehmungen weiter zu trainieren und zu vertiefen.

So hat sich mit den Jahren ein ganzes Paket mit diversen Möglichkeiten gebildet, mit denen ich Menschen und Tieren je nach Situation und Bedarf weiterhelfen kann.

Zen-Spruch:
Wenn du begreifst, sind die Dinge einfach, wie sie sind.
Wenn du nicht begreifst, sind die Dinge einfach, wie sie sind.     

CIMG0151